Grill-Wissen

gesund, sicher & abwechslungsreich grillen

Sommerzeit ist Grill-Zeit. Schon bei den ersten Sonnenstrahlen zieht es Grill-Fans nach Draußen. Ob in den heimischen Garten, den Park um die Ecke oder an den nächstgelegenen See. Zusammen mit Freunden, Kollegen oder der Familie wird der Grill angefeuert und allerhand Grillgut gebrutzelt. Die lange Abstinenz, bedingt durch den Winter, ist endlich vorbei.

Doch ist Grillen wirklich so gesund und können bedenkenlos alle Fleisch- und Fischsorten auf den Grill? Generell handelt es sich beim Grillen um eine schonende Zubereitungsart – gesetzt den Fall, Sie grillen ausschließlich mageres Fleisch, Fisch und Gemüse, dann ist gegen gelegentliche Grillpartys nichts einzuwenden. So können Sie durch kalorienarmes Grillen den Pfunden sogar den Kampf ansagen.

Ungesund am Grillen sind jedoch nicht nur hoch kalorische Fleischsorten, fette Saucen und Dips sowie gehaltvolle Salate und alkoholische Getränke. Besondere Vorsicht ist bereits beim Anfeuern der Holzkohle geboten. Hier ereignen sich nach Schätzungen von Experten in der Grillsaison monatlich rund 2.000-3.000 Unfälle – bedingt durch den Einsatz von Spiritus, flüssigen Brandbeschleunigern und anderen, ungeeigneten Hilfsmitteln. Doch nicht nur das Spiel mit dem Feuer birgt Gefahren beim Grillen,

auch Fehler in der Zubereitung können sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Tropft Fleischsaft, Fett, Marinade oder Öl vom Grillgut in die Glut, entstehen Dämpfe sowie eine starke Rauchbildung. Diese transportieren krebserregende Stoffe direkt ins Fleisch, welche Sie beim Verzehr mit aufnehmen. Daher sollten Sie vor dem Grillen Marinaden gut abtupfen, fettreiches Grillgut in Grillschalen garen, das Anstechen von Fleisch vermeiden und ebenso von Bierduschen zum Ablöschen des Grillguts absehen.

Wie schnell ist es passiert: Einmal nicht aufgepasst und die Wurst ist verbrannt. Zu dunkel geratene Steaks, Würstchen oder Schnitzel sind keine Seltenheit, dennoch sollten Sie die verkohlten Stellen großzügig abschneiden, denn auch hier verstecken sich krebserregende Stoffe. Danach können Sie das Fleischstück bedenkenlos genießen.


© 2017 mindshape GmbH