GrillwissenAlles rund ums Grillen

Indirektes Grillen

Was bedeutet indirektes Grillen? Und was ist der Unterschied zum direkten Grillen? Wer sich etwas mehr mit dem Thema Grillen befasst kommt unausweichlich zu der Frage, spätestens beim Grillkauf. Die Antwort darauf ist wie so oft: Es kommt drauf an! Damit Sie Bescheid wissen haben wir im Folgenden die Unterschiede, sowie die Vor- und Nachteile des indirekten Grillen beleuchtet.

Indirektes Grillen – Was bedeutet das?

Wer an Grillen denkt, hat wohl meist einen offenen Grill vor Augen mit schöner roter Glut und dem leckeren Grillgut auf dem Rost vor Augen. Das nennt sich direktes Grillen. Die meisten grillen ihr Grillgut auf diese Weise, da die Hitze der Grillglut direkt auf das Fleisch einwirken kann und einen schnelleren Garprozess bewirkt. Diese Weise ist im Gegensatz zum indirekten Grillen besonders für dünne Fleischscheiben optimal, oder für dickere Steaks, die kurz von außen angebraten werden sollen.

Das indirekte Grillen jedoch funktioniert anders. Das Grillgut wird nicht direkt über die Glut gelegt, sondern daneben. Beziehungsweise wird beim indirekten Grillen die Glut an den Rand des Grills verteilt und das Grillgut in der Mitte platziert. Dass indirektes Grillen normalerweise mit dem Grilldeckel praktiziert wird, ist allgemein bekannt. Dadurch, dass der Grill nun geschlossen ist, geht keinerlei Hitze verloren, im Gegenteil, sie verteilt sich nun gleichmäßig im Inneren des Grills.

Wie praktiziere ich indirektes Grillen?

Indirektes Grillen ist eine fortgeschrittene Methode Fleisch durchzugaren. Sie eignet sich besonders für große und dicke Steaks und Roastbeefs. Aber auch für empfindliche Fischgerichte ist indirektes Grillen optimal.

Zunächst erhitzen Sie die Kohle. Wenn diese glüht, wird sie zur Seite geharkt um in der Mitte Platz für eine Aluminiumschale zu machen. Diese dient beim indirekten Grillen zum Fettauffangen. Wenn Sie ihr Steak schon an den Seiten scharf angebraten haben, legen Sie dieses nun auf die Mitte des Rosts, wo es langsam und indirekt erwärmt wird.

Man könnte das indirekte Grillen mit einer Art Ofenfunktion vergleichen. Allerdings dringt das Grillaroma beim indirekten Grillen sehr stark in das Fleisch ein. Dieser gewünschte Effekt bleibt beim traditionellen Ofen natürlich aus.

Indirektes Grillen is(s)t gesünder

Dadurch, dass keine Fetttropfen direkt auf die Glut gelangen, entstehen keine Stichflammen und keine giftigen Stoffe, die hierbei entstehen würden. Auch die Marinade mit ihren gesunden Kräutern und Würzstoffen dringt beim indirekten Grillen viel besser in das Grillgut ein.